Die im November 1980 in Betrieb genommene 

Brückenmeisterei diente als Zentrale für die 
Prüfung und Unterhaltung von zahlreichen 
Bauwerken, darunter 490 Brücken zu Land und zu Wasser.

Von der Spennrath Brücke aus betrachtet wurde das Gebäude einem Schiffskörper ähnlich auf der Seestraßeninsel errichtet.

 

The bridge maintenance centre, opened in 1980 served as assessment and maintenance centre for numerous construction projects, including 490 bridges on shore and waterborne.
Viewed from the Spennrath bridge the building on the Lake Street Island was constructed to look like a ships hull.

Brückenmeisterei 
erbaut 1978-1980 auf der Seestraßeninsel in 
Moabit.  Architekt: Rainer G. Rümmler

 

Bridge maintenance centre 
built 1978-1980 on the Lake Street Island in Moabit
Architect: Rainer G.Rümmler

 

 

1978-1980 als Zweckbau errichtet, wurde die 
Brückenmeisterei 2006 stillgelegt und befand sich bis 2012 im Leerstand.
Rümmlers Liebe zum Detail spiegelt sich auch im 
Entwurf dieses Bauwerks der Poparchitektur wieder.

 

1978-1980 built as a functional building, the centre was closed in 2006 and stood idle until 2012. 

Rümmlers love of details as pop architect is reflected in the plans for this building.

Das detailreich gestaltete Treppenhaus im Inneren des Bauwerks wird von einem massiven,

roten Geländer dominiert...

 

The detailed styling of the staircase in the deep inside the building is dominated by a red handrail..

...und mit grünen Fliesen und roten, überdimmensionierten Schriftzügen zur

Bezeichnung der einzelnen Etagen versehen. 

 

... and with green tiles and over sized letting to indicate the different floors..

 

 

 

 

Bauphase Brückenmeisterei um 1979 auf der

Seestraßeninsel in Berlin
 

under construction - Bridge maintenance centre 1979

on the Lake Street Island in Berlin 

2013 - Brückenmeisterei

vor den Umbauarbeiten 
 

2013 - Bridge maintenance centre

before extensive reconstruction

2013 vom jetzigen Betreiber erworben, wurde im Zuge der Umbauarbeiten zu einem exclusiven Foto-, und Filmstudio sowie Veranstaltungsflächen für Kunst-, und Kulturschaffende.

 

2013 bought by the current owner, and in the course of the renovation work  converted to a exclusive photo and film studio as well as a events area for art  and creative artists.

2013 - eine der Werkshallen vor dem

Umbau zu Studio 1


2013 - one of the factory halls to be

renovated for Studio 1

2013 - der östliche Teil des Gebäudes wird nahezu 

skelettiert. Die wasserseitigen Öffnungen wurden in den Stahlbeton geschnitten.

 

2013 - the east part of the building was almost gutted.
The waterside openings were cut into the reinforced 
concrete.

 

Die Farbgebung der Fassade von ursprünglich Grün zu Lichtgrau verändert. Die roten Fenster blieben erhalten.

 

The colour scheme of the cladding was changed from the original green to light grey. The red windows were retained.

2013 - Studio 1 nach den Umbauarbeiten

.

 


2013- Studio 1 after the reconstruction work.

2013 - Ostansicht der ehemaligen Brückenmeisterei nach den umfangreichen Umbauarbeiten.

 

 

2013 - the east side of the bridge maintenance centre after the extensive reconstruction.

2013 - Südwestansicht der ehemaligen Brückenmeisterei nach den Umbauarbeiten.

 

 

2013- the south west side of the bridge maintenance centre after the extensive reconstruction

 

 

.

Gestaltet wurde die Brückenmeisterei, die in den 

Jahren 1978 - 1980 auf der Seestraßeninsel in Moabit errichtet wurde, vom Architekten Rainer G. Rümmler der bis 1994 als Leiter derEntwurfsabteilung und Baudirektor der Senatsbauverwaltung Berlin

tätig war.

Von Mitte der 1960er bis Mitte der 1990er Jahre 
zeichnete dieser Architekt ebenfalls für die Gestaltung annähernd aller neu erbauten U-Bahnhöfe in Berlin verantwortlich.
Neben diesen U-Bahnhöfen entwarf der Architekt u.a. auch die Feuerwachen in Kladow und Wannsee sowie die heute unter Denkmalschutz stehende Raststätte Dreilinden die in die Stilrichtung Poparchitektur eingeordnet wird.

Rainer G. Rümmler - U-Bhf AdenauerPlatz, 
eröffnet 28. April 1978


Rainer G.Rümmler - Underground station Adenauer Platz, opened 28th April 1978.

 

The bridge maintenance centre was built and designed between 1978-1980 on the Lake Street Island in Moabit by the architect Rainer G.Rümmler who was employed, until 1994, as the head of the design department and director of the Senats

building authority in Berlin.
From the mid 1960's to the mid 1990's this architect was responsible for the design of almost all the underground stations in Berlin.
In addition to the underground stations this architect 
designed among other buildings the fire stations in Kladow and Wannsee as well as the ,now under preservation, service area at Dreilinden, all of which are classified to this Poparchitecture design.

Rainer G. Rümmler - U-Bhf Siemensdamm, 
eröffnet 1. Okt. 1980

 

Rainer G.Rümmler - Underground station Siemensdamm, opened 1st October 1980

 

Rainer G.  Rümmler unterschied sich von seinen Vorgängern darin, dass er U-Bahnhöfe nicht als reine Zweckbauten betrachtete. So sind „seine“ Bahnhöfe mehr als Einzelkunstwerke zu betrachten, die sich durch besondere Farbakzente und Materialien für die Gestaltung der Oberflächen auszeichnen. 
So wollte er mit Farben und Formen einen Bezug zum Namen der jeweiligen Station oder gar zur Umgebung herstellen was ihm durchaus gelungen ist

 

Rainer G. Rümmler -U-Bhf Fehrbelliner Platz, 

eröffnet 29 Jan 1971

 

Rainer G.Rümmler - Underground station

Fehrbelliner Platz, opened 29th January 1971

 

Rainer G.Rümmler differed from his predecessors in that his underground stations were not simply functional buildings, but to be seen as unique artworks, which are distinguished through attractive colourful accents and materials on the surface.
He wanted to relate the colours and forms of the 
surroundings with each individual station, in which 
he definitely succeeded.

Mit dem von 1968 - 1973 erbauten “Dreilinden” 

Bauwerk (ehem. alliierter Checkpoint Bravo) hat sich Rainer G. Rümmler ein Denkmal gesetzt.
Ein Meisterstück der Poparchitektur.

 

With the "Dreilinden " building, built from 168-1973 
( former Checkpoint Bravo)
Rümmler built a monument and a

masterpiece of the Pop architecture.

Rainer G. Rümmler
02.07.1929 - 16.06.2004 

 

Es bleibt ein Rätsel, weshalb es zu diesem herausragenden Vertreter der 70er Jahre Poparchitektur immer noch keine

Publikationen gibt. Rümmler war seiner Zeit weit voraus und hat jegliche Würdigung verdient. 
Seine außergewöhnlichen Bauten wurden oft kritisiert (wie bei wegweisender Architektur fast schon üblich), doch

Rümmler hat bis zuletzt hinter jedem seiner Projekte gestanden.

Am 16. Mai 2004 verstarb Rümmler im Alter von 74 Jahren in Berlin. 

Er wurde auf dem Friedhof „In den Kisseln“ in Berlin-Spandau beigesetzt.

 

 

It remains a mystery, why there is still no literature about this exceptional representative of the 70's Pop Architecture.
Rümmler, was in his time, way in advance and deserves every appreciation.
Some of his extraordinary buildings are sometimes criticised, (which is quite normal in architecture circles )

but Rümmler always stood up for his own work.

On the 16th May 2004 Rümmler died at the age of 74 in Berlin.

He was buried in the "In den Kisseln" cemetery in Berlin-Spandau

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© BRIDGE Studios Berlin

Anrufen

E-Mail